Fondant

Fondant


Fondant herzustellen ist relativ einfach aber eine sehr heiße Angelegenheit

Bild "ZutatenFondant.JPG"
Fondant wird lediglich aus drei Zutaten weißer Zucker, Glucosesirup, Wasser gemacht:
Dazu werden für 500g Zucker, 15ml Wasser und 5g Glucosesirup (gibts in Onlineshops als Pulver oder zähflüssige Masse) benötigt.
Alternativ zum Glucosesirup kann auch Traubenzucker verwendet werden.

Was wird benötigt?
ein Edelstahltopf, Zuckerthermometer, Pinsel, Marmorplatte, Spatel oder stabile Palette, ungepuderte Einmalhandschuhe lebensmittelecht (gibt es auch in diversen Discountern)

Bild "Fondantsieden.JPG"
Alle Zutaten in den Topf geben und rührend erhitzen. Dabei immer wieder die Zuckerkristalle vom Topfrand entfernen.

Bild "Fondant116.JPG"
Wenn sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, mit dem Rühren aufhören und die Lösung auf 116 Grad erhitzen (weicher Softball).
Ganz wichtig: Bei 116 Grad sofort vom Herd nehmen und den Topf in ein kaltes Wasserbad tauchen, damit sich die Lösung nicht weiter erhitzt.

Bild "Fondanttab1.JPG"
Die Lösung wird auf eine kühle, befeuchtete Oberfläche (Marmor, Edelstahl oder robuste Küchenarbeitsplatte) gegeben und sofort mittels eines Spatels oder einer Palette immer wieder tabliert (siehe Tablieren).

Achtung: Bitte nicht direkt berühren - Verbrennungsgefahr!

Bild "Fondanttab2.JPG"
Beim Abkühlen durch tablieren wird die durchsichtige Lösung langsam milchig und immer fester, bis eine krümelige Masse entsteht:
Bild "Fondanttab3.JPG"
Wenn die Masse langsam abkühlt, kann man anfangen sie mit der Hand zu kneten.

Bild "Fondanttabfertig.JPG"
Der Fondant ist fertig, wenn er fest, geschmeidig, glänzend ist und sich zu einer Kugel, die nicht mehr klebt, formen lässt.
Der Fondant wird für mindestens 12 Stunden zum Reifen in den Kühlschrank gelegt. Danach kann er nach Belieben weiter verarbeitet werden.

Übrigens: Fondant hält sich bei richtiger Lagerung (in Klarsicht- und Alufolie im Kühlschrank) ca. sechs Monate. Bei uns schafft er es nie...